Tipps für eine gesunde Haut

Tipps für eine gesunde Haut

Die Haut ist zahlreichen Belastungen ausgesetzt – was durchaus ihrer Aufgabe entspricht, da sie uns nach außen schützt. Umso mehr sollte ihr im täglichen Leben größte Achtsamkeit entgegengebracht werden. Mit bestimmten Verhaltensweisen und Maßnahmen können Sie effektiv zur Gesundheit und zum Wohlergehen Ihrer Haut beitragen.

HAUTPFLEGE

Mit der richtigen Pflege können Sie die Gesundheit Ihrer Haut erhalten und ihr helfen, schädliche Einflüsse abzuwehren.

  • Wählen Sie Reinigungs- und Pflegeprodukte, die auf Ihren Hauttyp und auf eventuell vorliegende Hautprobleme abgestimmt sind.
  • Vermeiden Sie ausgiebige Bäder oder zu heißes und langes Duschen – das kann der Haut Feuchtigkeit entziehen.
  • Verwenden Sie zur Reinigung milde, seifenfreie Produkte mit einem hautfreundlichen pH-Wert, so bleibt der Säureschutzmantel der Haut erhalten.
  • Passen Sie Ihre Hautpflege der Jahreszeit an.
  • Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen und achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.
  • Achten Sie auf sich!

ERNÄHRUNG

Eine gesunde Ernährung wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus und kann dabei helfen, die Haut gesund zu erhalten. Um ihre zahlreichen Funktionen erfüllen zu können, braucht sie daher eine ausgewogene Kost, die reich Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist:

Vitamine

Vor allem die Vitamine des B-Komplexes haben großen Einfluss auf den Zustand der Haut.

  • Biotin (auch Vitamin H genannt) ist für die Versorgung der Haut mit Aufbaustoffen zuständig. Ein Mangel kann zu schuppender Haut und Ekzemen führen. Biotin kommt z. B. in Milch und Milchprodukten, Eiern, Haferflocken und Nüssen vor.
  • Niacin (Vitamin B3) ist für viele Stoffwechselvorgänge verantwortlich, mit denen der Körper Energie gewinnt. Niacin findet sich z. B. in Fleisch, Fisch, und Vollkorngetreide.
  • Pantothensäure (Vitamin B5) wird zur Zellerhaltung und –regeneration, also auch zur Wundheilung, benötigt. Ein hohes Maß an Pantothensäure ist in Innereien, verschiedenen Getreidearten oder Eiern zu finden.

Vitamin E, ein sogenanntes Antioxidans, schützt die Hautzellen vor freien Radikalen, die aufgrund ihrer zellschädigenden Eigenschaften zur Alterung der Haut beitragen. Gute Vitamin-E-Lieferanten sind Haselnüsse, Sonnenblumen- und Rapsöl, Mangos und Mandeln.

Vitamin A trägt zur Bildung neuer Hautzellen in der Oberhaut bei und ist wichtig für die Differenzierung von Zellen und Gewebe. Vitamin-A-reiche Lebensmittel sind zum Beispiel: Tomaten, Brokkoli, Holunder, Kiwis, Pfirsiche, Spargel und Butter.

Vitamin C, wie Vitamin E ein Antioxidans, ist ebenfalls für den Schutz der Zellen zuständig. Zudem trägt es zum Aufbau des Bindegewebes und zur Stärkung der Immunabwehr bei. Lebensmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt sind zum Beispiel: Spinat, Rosenkohl, Paprika, Petersilie, schwarze Johannisbeeren, Sanddorn und Hagebutte.

Mineralstoffe

Bei Mineralstoffen handelt es sich um nicht-organische Nährstoffe. Zu ihnen zählen Kalium, Natrium, Magnesium, Kupfer und Eisen. Im Zusammenhang mit der Haut übernehmen die verschiedenen Mineralstoffe unterschiedliche Aufgaben. Sie sorgen beispielsweise für auch für die Festigkeit und Elastizität der Haut. Zu mineralstoffreichen Lebensmitteln zählen beispielsweise Hirsen, Linsen, Nüsse, frischer Fisch, Steinpilze, Milchprodukte und Soja.

Proteine (Eiweiß)

Die Bausteine der Proteine, die sogenannten Aminosäuren, haben neben mehreren wichtigen Aufgaben im Körper eine entscheidende Rolle im Zellaufbau. Hier können verschiedene Quellen genutzt werden. Tierische Eiweißquellen sind vor allem Eier, Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Pflanzliche Eiweißquellen sind unter anderem Nüsse, Champignons, Soja, Hülsenfrüchte und Getreide.

Fette

Fette sind nicht grundsätzlich schlecht. Tatsächlich braucht der Körper, und die Haut im Besonderen, Fette. Einerseits sind sie ein wichtiger Energielieferant, andererseits wird mit ihrer Hilfe die Aufnahme fettlöslicher Vitamine ermöglicht. Darüber hinaus werden sie für den Aufbau der Zellmembranen sowie für mehrere Stoffwechselvorgänge benötigt. Fette pflanzlichen Ursprungs sind verschiedene Öle. Fette tierischen Ursprungs sind Fleisch, Fisch oder Milchprodukte.

ERNÄHRUNGSTIPPS FÜR EINE GESUNDE HAUT

Ein schönes Hautbild sowie ein strahlender Teint setzen eine gesunde Lebensweise und vor allem eine ausgewogene Ernährung voraus.

Folgendes ist empfehlenswert:

  • Essen Sie möglichst viel Obst und Gemüse.
  • Wichtig sind Milch- und Vollkornprodukte.
  • Nehmen Sie essenzielle Fettsäuren zu sich. Zu finden sind diese z. B. in pflanzlichen Ölen.
  • Ein erwachsener Mensch sollte mindestens 2 Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen.

Folgendes sollten Sie vermeiden:

  • Zu fettige oder süße Speisen sowie übermäßiger Alkohol- oder Nikotinkonsum.
  • Nahrung: Achten Sie darauf, möglichst wenig Fleisch zu sich zu nehmen.
  • Getränke: Bestenfalls enthalten die Getränke nicht zu viel Zucker.